Auslandssemester Singapur 2013

05Dezember
2013

Die letzten Wochen

Hallo ihr Lieben,

jetzt ist es tatsächlich so weit, das Semester in Singapur ist vorbei. Habe in den letzten Wochen nochmal versucht meinen Aufenthalt hier zu genießen und trotzdem ordentlich für die Klausuren zu lernen. Ich denke das ist mir ganz gut gelungen.

Mitte November haben wir, ich und meine Mädels, einen Trip nach Bangkok gemacht. Ich habe mir die Stadt zwar vollkommen anders vorgestellt...wesentlich lauter und chaotischer, aber ich mag die Stadt wirklich sehr.

Überhaupt habe ich das Gefühl, dass Asien großartig ist und ich irgendwann nochmal viel mehr davon sehen muss.

Singapur hingegen ist für mich nicht wirklich Asien, es ist ein guter Ort zum Studieren, gerade als Frau, allerdings würde ich niemandem empfehlen hier Urlaub zu machen...es ist alles so künstlich und extrem teuer.

Jetzt erstmal ein paar Bilder von Bangkok

mein neues Lieblingsgefährt..TukTuk lecker Shrimps :-) nicht so lecker...vermute ich tja, das wars dann wohlThai-Kochschule das sieht mal gut aus...omnomnom selbst gekocht :-) habe ich es doch noch nach Angkor Wat geschafft Tempel Tempel ich war da ich mag Elefanten :-) Buddha Statua sah interessant aus floating market  rauf da :-) geschafft Aussicht von oben die Asiaten und ihr getrockneter Fisch Das mal ne Buddha Statua ...siehe links die Größe des Mannes und die Größe des Buddhas nettes Wasserspiel oh wie süß Gebet Lichterfest geschmücktes Boot beim Lichterfest was für ein faszinierendes Bild Weihnachten in Bangkok

Beim Kochkurs habe ich gelernt richtig Thai zu kochen und das ist eine großartige Sache, denn thailändisches Essen ist super lecker...omnomnom.Lächelnd

Also ich kann nur nochmal sagen, das Bangkok wirklich eine großartige Stadt ist, die es lohnt auch mehr als einmal zu besuchen. Wir haben in diesen 4 Tagen, in denen wir da waren wirklich nur Bangkok gesehen, was super war, denn so konnte man die Stadt wirklich erleben. Beim nächsten Mal würde ich aber gerne auch einige Dinge in der Nähe der Stadt sehen, wie zum Beispiel die Tempelstadt Ayutthaya.

Achso, fast vergessen, Zuzanna und ich mussten dort auch unbedingt Fischspa ausprobieren...wirklich effektive Hornhautbekämpfung mit kleinen Fischen, die dich langsam und ein wenig qualvoll aufessen. Lachend

Zurück in Singapur habe ich mit Zuzanna einen Ausflug nach Pulau Ubin gemacht. Dort erlebt man ein wirklich komplett anderes Singapur, welches ich verdammt gut fand...so ruhig und wenn man mit dem Fahrrad die Insel erkundet, ist es fast wie ein Sommerausflug in Deutschland.

ich und mein Fahrrad nice :-) Landschaft Pulau Ubin Flugzeug Aussichtsturm Wildschweine

Anschließend beginn die Zeit des Lernens und die ist jetzt endlich vorbei, habe heute die letzte Klausur geschrieben und mich wehmütig von der wunderschönen Uni verabschiedet.

Dabei habe ich noch ein paar letzte Bilder gemacht:

Klausur...Ich hatte Platz 1009 Campus Campus Nao @ NTU Universitätsbücherei Nanyang Auditorium Da habe ich immer gesessen und gearbeitet wirklich ein sehr grüner Campus EEE - Electrical and Electronic Engineering Mein Schulbus <3

Nun kommt Vinzenz am Samstag in Singapur an...hoffentlich, wenn uns der liebe "Xaver" keinen Strich durch die Rechnung macht...und dann ab für zwei Wochen Urlaub auf einer (hoffentlich) wunderschönen Südseeinsel, mit dem Namen Pulau Weh :-)

Hab euch lieb und man sieht sich in zwei Wochen im eiskalten Deutschland :-)

12November
2013

Es geht weiter

Hey, entschuldigt bitte, dass ich so lange nichts geschrieben habe...aber es geht weiter hier in Singapur und ich habe viel zu berichten :-)

Schon vor einiger Zeit war ich mit meinen Mädels zur Ausstellung von National Geographic, sie haben dort die besten 50 Fotos aus 125 Jahren National Geographic gezeigt. Hier ein paar davon:

löwen Robben Englisches Königshaus schwarz-weiß Photographie das wohl bekannteste National-Geographic Bild Cave Diving Pinguine Flugzeug-Absturz...alle haben überlebt Brennende Ölfelder Hai :-( Umweltverschmutzung Affe-Mensch

Außerdem war ich mit Kyra im Singapurer Zoo, welcher einer der größten weltweit ist und damit wirbt die Tiere besonders artgerecht zu halten...das fand ich jetzt zwar nicht unbedingt, denn wenn man die Gehege mit Hagenbeck vergleicht, waren die in Singapur zumeist kleiner, und ob man einen Eisbären am Äquator halten sollte ist auch mehr als fragwürdig, aber ein netter Ausflug war es trotzdem:

Affe mit langer Nase Vogel Otter Weißer Tiger bisschen rumhängen :-) Eisbär in Singapur Eisbär in Singapur Nashorn Zebra Erdhörnchen...? Giraffe hey :-) Frösche Papagei Schmetterlinge Mousedeer...eine Mischung aus Hirsch und Maus Vogel Fledermäuse ja was ist da denn Mama und Baby Affe Krokodile

 

Letztes Wochenende war ich dann schließlich in Vietnam, genauer gesagt in Hanoi und Halong Bay. Ich kann euch sagen, wenn ihr die Gelegenheit habt mal nach Vietnam zu kommen, nehmt diese wahr, das Land ist super schön, bisschen chaotisch, aber das macht das ganze für mich eigentlich noch charmanter und es ist günstig und die Leute sind super nett, also was will man mehr :-)

Für den Trip nach Halong Bay empfehle ich mindestens zwei Tage, es ist so riesig...man braucht wohl 2 Monate um tatsächlich alles dort gesehen zu haben... und da dort so viele Touristen pro Tag (400 Boote * 20 Leute = 8000 Leute) hinreisen, ist es vielleicht ganz angenehm die Möglichkeit zu haben ein bisschen von den Eintages-Touristen(5000Leute) weg zu kommen.

Aber obwohl wir nur die Eintages-Tour gemacht haben, war im Programm Kajaking und Besuch einer Tropfsteinhöhle...ich habe es wirklich genossen :-)

hey :-) Vietnam Kyra und ich beim Kajaking ich Häuser der Fischer ich aufm Boot Felsen im Meer Adler/Falke in Halong Bay Tropfsteinhöhle...sehr touristisch erschlossen Ausblick von der Höhle Ausblick

In Hanoi haben wir auch nur einen Tag verbracht, aber ziemlich viel gesehen...einen Tempel am See (Namen vergessen) den "Temple of Literature", das Nationalmuseum und das Gefängnismuseum. Und da wir die Wege dazwischen fast alle zu Fuß gegangen sind, haben wir auch ordentlich etwas von der Stadt mitbekommen, dessen Häuser wohl im französischen Stil sind, was ich allerdings nicht beurteilen kann, da ich noch nie in Frankreich war. Was ich unbedingt noch erwähnen muss:ich liebe die vietnamesische Art Kabel zu verlegen...ihr werdet es auf einem der Bilder sehen können, so ist es überall, oder noch wirrer.Lachend

Tempelfigur Schaukelpferd für Lisa xD Altar im Tempel mit dänischen Butterkeksen im Park, in der Nähe von dem See mit dem Tempel Hanoi VW Käfer in Hanoi Kranich mit Schildkröte im Tempel of Literature Stromkabel armes Vietnam... der See mit dem Tempel am Abend :-)

So, das war es nun erstmal von mir, muss diese Woche noch bisschen was machen, ist ja die letzte Woche der Vorlesungen und am Wochenende geht es dann auch schon nach Bangkok...ich freu mich :-)

Liebe Grüße,

Lena Küssend

12Oktober
2013

Weihnachtszeit fängt an :-)

Zum gemütlichen studieren sind wir gestern in ein Cafe in der Shopping Mall Vivo City gefahren. Bei einem schönen Kaffee und lecker Kuche lässt es sich doch gleich viel besser lernen :-)

Anschließend sind wir dann noch etwas in dem dortigen Food Court essen gewesen, und da hat man doch tatsächlich die ersten Anzeichen für Weihnachten gesehen...schon komisch bei 32°C.

Studieren in gemütlicher Atmosphäre Weihnachtsbaum und Palmen Weihnachtsbaum

11Oktober
2013

Brot

Ich habe endlich richtiges Brot gefunden...zwei Monate hat es gebraucht, bis ich es in einem Supermarkt gefunden habe...für alle, die vielleicht auch mal so eine Sehnsucht in Singapur nach Brot haben, ich habe es ihm Giant in Vivo City gekauft, von der Swiss Bakery...habe nicht gedacht, dass ich mich jemals so über Brot freuen könnte.

Brot :-)

06Oktober
2013

Tauchkurs auf Tioman, Surfen in Bali...das ist ein Leben :-)

Hallo ihr Lieben,

sorry erstmal, dass ich mich solange nicht gemeldet habe. Zur Mitte des Semesters finden an der NTU immer Zwischentest statt, was doch ganz schön zeitintensiv ist.

Mitte September sind haben wir einen Ausflug in den Bukit Batok National Park in Singapur gemacht...viel Grün und viele Affen, vor denen man sich ganz schön in Acht nehmen sollte.

Aber seht selbst:

Echse Affe mit Kyras Sojamilch Mini Schildkröte Mini Schildkröte Affen Tausendfüßler Tree Top Walk Ausblick vom Tree Top Walk

Letztes Wochenende waren wir dann zum PADI Open Water Tauchkurs mit dem NTU Diving Team auf Tioman...ich sag nur atemberaubend...ich habe eine neue Leidenschaft für mich entdeckt...Tauchen...würde ich jedem uneingeschränkt empfehlen, und ich hatte null Einschränkungen durch mein Asthma...im Gegenteil durch mein etwas kleineres Lungenvolumen habe ich unter Wasser viel weniger Luft verbraucht als alle anderen...cool Lächelnd

Mein persönlicher Höhepunkt war, als wir dann tatsächlich auf unserem dritten (?) Tauchgang eine Schildkröte gesehen haben Lächelnd

Neben all den faszinierenden Eindrücken, die man von der Unterwasserlandschaft bekommt...ja , es ist tatsächlich wie das eintauchen in eine komplett andere Welt...ist die Atmosphäre in meiner Tauchgruppe auch einfach großartig gewesen, der Tauchlehrer (Ashar) war einfach super und alle hatten gute Laune, weil man einfach so begeistert war von seinen Erlebnissen...unvergesslich.

Aber jetzt ein paar Bilder:

vor dem ersten Tauchgang Nemos :-) Schildkröte nochmal Schildkröte Freude nach dem Auftauchen :-) Unterwasserlandschaft Tioman Weißaugen-Muräne Diademseeigel...sehen ziemlich cool aus Diademseeigel...sehen ziemlich cool aus

Warnung vom Tauchlehrer: Alles was besonders schön oder besonders hässlich ist -> nicht anfassen.

Das war allerdings noch nicht alles...

Letzte Nacht sind wir aus Bali zurück gekommen...genauer gesagt waren wir auf der Insel Nusa Lembongang zum Surfen/Wellenreiten.

Wunderschöne Landschaft, gutes und günstiges Essen (überhaupt ist Indonesien sehr günstig), nette Leute und mit den ersten Versuchen auf dem Surfboard eine neue Erfahrung dazu gewonnen...so soll das doch sein.

Insgesamt waren wir 4 Tage auf Lembongan und hatten einen wirklich schönen Urlaub. Ich hatte 6 Stunden Surfunterricht und habe es doch tatsächlich geschafft auf dem Board zu stehen...ich bin sehr stolz auf mich :-)

Was mich jedoch am Surfen ein bisschen gestört hat, ist das ewige zurück gepaddle...surfen ist damit wohl eine Sportart, die erst so richtig Spaß macht, wenn man es wirklich kann. Aber auf jeden Fall einen Versuch wert.

Blick auf den Ort in Lembongan, in dem wir wohnten Strand hey :-) Strand meine Mädels Tempel Tempel lecker Fisch für ~5€ balinesische Fischer warten auf den Rückflug xD

 

Gleich geht es erstmal zur National Geographic Ausstellung(die besten Bilder)...und Donnerstag steht der letzte Zwischentest an...wird schon.

Soweit erstmal von mir, hab euch lieb,

Lena

08Sept
2013

Tioman

Wow...das ist so ziemlich das erste gewesen, als ich mit der Fähre in Tioman angekommen bin.

Klares Wasser, weiße Strände, Dschungel im Hintergrund...traumhaft.

Aber jetzt erstmal zum Anfang unserer Reise:

Wir sind Mittwoch Nachmittag von Singapur in Richtung Tioman aufgebrochen, hierzu haben wir zunächst die MRT und dann den Bus genommen. Da die letzte Fähre nach Tioman, aufgrund der Gezeiten, jedoch schon mittags abfährt, blieben wir für eine Nacht in Mersing. Diese Stadt ist relativ klein und dient für die meisten wohl als Ausgangspunkt nach Tioman oder eine der anderen Inseln.

Am nächsten Morgen ging es dann endlich auf die Insel. Die meisten Urlauber in Tioman zieht es in den Norden der Insel, wo vermutlich auch die besten Tauchgebiete liegen. Wir jedoch hatten unser Hotel im Süden der Insel (Bersatu Nipah) gebucht...und das war genau die richtige Entscheidung.

Unser Hotel hatte genau 3 Zimmer, von denen wir zwei gemietet hatten, wir waren zu siebt. Am ganzen Strand waren zwei Hotels und ca. 20 Gäste...das heißt man hatte zumindest das Gefühl den Strand ganz für sich alleine zu haben...ein einfach unglaublich idyllisches Plätzchen. Die Eigentümer des Hotels waren unglaublich freundlich, man hat es kaum fassen können, wie schön alles war Lächelnd.

Neben Sonnebaden, Schnorcheln, Kanu fahren und einfach nur das Leben genießen, haben wir auch einen kurzen (2 Stunden) Ausflug in den Dschungel von Tioman gemacht. Dies war für mich ohne einen Guide, aufgrund meiner Schlangenphobie, doch teilweise ziemlich gruselig. Es gab keinen richtigen Pfad und daher musste man sich so richtig durch die Pflanzen kämpfen, dass wir uns dann auch noch verlaufen hatten, hat das ganze nicht unbedingt besser gemacht. Unentschlossen

Allerdings ist das schon ziemlich schön so im Dschungel zu sein, umgeben von all diesen exotischen Pflanzen, entlang eines kleinen Wasserfalls.

Als wir dann schließlich heute morgen aufbrechen mussten und uns von den Mitarbeitern des Hotels verabschiedet haben, hatte ich schon ein bisschen Tränen in den Augen...aber für mich geht das ja in 3 Wochen wieder nach Tioman für meinen Tauchkurs. Außerdem werde ich mit Sicherheit wieder nach Nipah kommen, man hat sich doch irgendwie in diesen Ort verliebt.

Fähre nach Tioman Ankunft in Tioman (Genting) Nipah Die Hotelzimmer xD Aussicht vom Hotelzimmer Das Paradies Ich im Paradies Tioman Schnorcheln  Fische Viele Fische Nemo Frischer Kokosnusssaft Frische Durian Ich esse Durian Dschungeltrekking Dschungel Lagerfeuer am Strand

03Sept
2013

Der erste Monat ist rum

Entschuldigt bitte, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, aber nach den ersten Wochen mit wirklich wenig Arbeit für das Studium, habe ich nun die ersten Hausaufgaben machen müssen. Dies bedeutet zwar zum Einen, dass ich nicht mehr so viel Freizeit habe um Singapur zu erkunden, zum Anderen ist es aber auch schön endlich mal wieder was zu haben, worüber man nachdenken muss...unter Anderem habe ich mich entschieden statt dem Quiz in der Mitte des Semesters ein Matlab-Programm in Computer Vision zu schreiben...hat zwar 15 Stunden gedauert...wahrscheinlich größtenteils weil ich mit der Syntax in Matlab noch nicht so vertraut war...aber es hat mir doch großen Spaß gemachtLächelnd

Trotz allem muss ich wirklich sagen, dass ich ein wenig enttäuscht bin vom Anspruch an der Uni, obwohl sie weltweit so ein hohes Ranking, gerade im Ingenieursbereich, haben, ist die FH Kiel anspruchsvoller. Und dadurch das ich in meinen Kursen hier nicht verpflichtet bin das Gelernte praktisch anzuwenden, denke ich auch, dass das was ich hier in meinen Fächern lernen werde nicht so viel sein wird, wie das, was ich in Deutschland lernen würde.

Auf der anderen Seite ist mein Englisch nun schon viel besser geworden, es ist überhaupt kein Problem den Vorlesungen zu folgen Lächelnd

Außerdem finde ich es sehr schön mal die asiatische Kultur kennen zu lernen, wobei ich im Moment noch die europäischen Verhaltensweisen bevorzuge...mal gucken, ob sich das noch ändern wird.

Was ich allerdings immernoch sehr genieße ist die Möglichkeit den Pool der Uni umsonst zu benutzen...geöffnet ist der so ziemlich immerLächelnd

Pool

Neben dem Studium habe ich allerdings auch schon wieder einiges erlebt, unter anderem war ich auf der Nachtsafari, wo man im Dunkeln durch einen Zoo (nicht der eigentliche Zoo in Singapur) fährt/geht und tatsächlich ein wenig das Gefühl hat bei Nacht im Dschungel zu sein Lächelnd...Fotos zu machen war sehr schwer, deswegen hiervon keine Fotos (es war dunkel und Blitz war nicht erlaubt Stirnrunzelnd)

 

Außerdem war die letzten zwei Wochenenden das Singapore Night Festival, hier gibt es überall kleine Auftritte von Tänzern und Bands, sowie freien Eintritt in viele Museen, unter anderem haben wir eine Ausstellung über "ABSOLUTE VODKA" gesehen.

Drachen Projektion Vodka Flaschen indische Tänzerinnen

Heute Abend waren wir zudem bei einem Quiz in einem Pub, waren doch ziemlich schwierige Fragen, und das Bier war mit 10€ auch nicht gerade günstig, aber es hat super viel Spaß gemacht, wir haben nicht den letzten Platz gemacht und für jede Gruppe gab es eine Pizza und 4Liter Bier umsonst...ziemlich cool.Lachend

Fleißig am raten Ebba (Schweden) und ich Alles verboten Clarke Quay (Ausgehmeile)

Es ist schon sehr schön hier in Singapur die Möglichkeit zu haben jeden Abend auszugehen und ein kulturelles Angebot zu habenLächelnd..ich denke das werde ich wohl ein wenig in Kiel vermissen.

So weit von mir erstmal...morgen gehts nach Pulau Tioman...eine malayische Insel, zwei Stunden von Singapur entfernt .Cool

See you guys Küssend

20August
2013

Das Abenteuer geht weiter

Nachdem die Uni losgegangen ist, ist es doch etwas ruhiger hier geworden, hier aber eine Zusammenfassung der letzten Woche:

Wir (Michael, Kyra, Roel und ich) haben unter anderem das erste Mal die Grenze nach Malaysia überschritten...wir haben einfach den näc hsten Bus genommen und nach einer halben Stunde Fahrt waren wir auch schon in Johor Bahru(Malaysia). Das ist also super unproblematisch und die Kosten beliefen sich auf lediglich 3€ für Hin- und Rückfahrt.Lächelnd

Da das Museum, welches wir besuchen wollten leider wegen Renovierungsarbeiten geschlossen hatte, haben wir dort nur einen chinesischen Tempel besucht und das extrem günstige Essen genossen...allerdings ist mein Reisepass wieder um zwei Stempel reicher...mein Plan ist diesen bis zum Ablauf im Jahr 2017 voll zu kriegen Cool

Anbei einige Bilder unseres Ausflugs:

2€ Essen...lecker Roel(rechts), Michael und ich indischer Tempel Parlamentsgebäude chinesischer Tempel chinesischer Tempel Kyra am Fotos machen ...ich glaube das soll ein Gott sein chinesischer Tempel chinesische GlockeDrache Tiger chinesischer Tempel Johor Baru (Stadt) Grenze zwischen Singapur und Malaysia

Nachdem wir letzte Woche den Tauchkurs gebucht haben, haben wir gestern Nacht den Flug nach Bali gebucht...das heißt meine Recess Week(erste Woche Okober)...in der sollen die Studenten eigentlich lernen... wird übelst super cool Cool.

Das lernen kann ich mir aber glaube ich sparen...zumindest nach den ersten paar Vorlesungen habe ich das Gefühl, dass die Kurse hier viel einfacher sind als in Kiel...scheint aber wohl in allen Ingenieursfächern so zu sein...hätte ich nicht erwartet, ist aber ganz gut so, weil mein Professor in "Physiological System Analysis" mit seinem Singlisch ziemlich schwer zu verstehen ist.

Hab euch liebKüssend

13August
2013

Erste Woche Singapur und Unistart

Nachdem gestern die ersten Vorlesungen begonnen haben, hier noch einmal ein kurzer Rückblick auf das Ende der letzten Woche. 

Am letzten Freitag (09. August) war der Nationalfeiertag Singapurs.

Morgens war der Plan nach einem kurzen Abstecher nach Chinatown, was meiner Meinung nach schöner ist als Little India, zum Nationalmuseum zu gehen und anschließend das Feuerwerk zu bestaunen. Da jedoch durch die Feiertage zum Nationalfeiertag alle Singapurer frei hatten, war das Museum so voll, dass man für die historische Ausstellung 2 Stunden anstehen musste, sodass wir diesen Part ausließen und an einem Wochentag einen neuen Versuch starten.

Tempel in Chinatown Nationalmuseum

Auf das Feuerwerk warteten wir bei den "gardens at the bay" ein riesiger Park mit riesigen "Lichterbäumen".

gardens by the bay gardens by the bay gardens by the bay marina bay sands hotel

Nachdem wir uns dann in die Menschenmenge beim Marina Bay Sands Hotel gedrängt hatten, gab es zunächst einige Paraden, u.a. vom Militär und von wichtigen Firmen des Landes.

Von dem anschließenden Feuerwerk hatte ich mir zwar eigentlich mehr erhofft, allerdings war die Stimmung in der Menge sehr beeindruckend. Die Singapurer sind extrem stolz auf ihr Land und ihr Militär, wenn man so als eine der wenigen Ausländer in der Menge steht, ist das schon sehr beeindruckend.

Die meisten Austauschstudenten fanden auch das Feuerwerk sehr beeindrucken, aber ich hatte wohl falsche Vorstellungen. Ich hatte mir gedacht, dass Chinesen den absoluten Kracher zu einem Nationalfeiertag bringen (wie z.B. in Herr der Ringe Zwinkernd). Es war mehr so wie Sylvester in Hamburg oder Berlin.

Feuerwerk Nationalfeiertag

Der Rest des Wochenendes verlief dann recht ruhig, wir suchten das nächstgelegene Schwimmbad auf und konnten mal so richtig schön abkühlen und ich habe endlich das Ladekabel für mein Tablet gefunden Lächelnd...das war ein riesen Aufwand, da die Asiaten scheinbar nur Apple und Samsung kennenUnentschlossen

Nun kann ich aber schon ein bisschen was über das Studieren in Singapur sagen:

Der Campus ist super, war gestern im Unipool schwimmen, natürlich kostenlos Lächelnd...sollten wir an der FH auch einführen.

Hatte bisher die Vorlesungen "Computer Vision" und "Robotics and Automation", die scheinen beide sehr gut zu sein und die Professoren sprechen verständliches Englisch, das ist bei Chinesen ja nicht immer selbstverständlich.

Außerdem habe ich in der Add/Drop Period einen Medizintechnik Kurs bekommen, sodass ich jetzt ein langes Wochenende in meinem Stundenplan habe Lächelnd.

 

Soweit erstmal von mir, hab euch lieb, Lena Küssend

08August
2013

Little India und erste Ladies Night

Nachdem anfangs der Woche die Einschreibung und der Orientation Day stattfand, wobei der Orientation Day ein großer Reinfall war. Ich hatte mir erhofft, das man ein wenig in Kontakt mit den anderen Studierenden aus seinem Fachbereich kommen würde, oder etwas über die vielen Studentengruppen an der NTU erfahren würde, allerdings gab es lediglich hinweise darauf, dass man gesund bleiben soll, sich im Straßenverkehr an die Regeln zu halten hat, und wie man es vermeidet Opfer von Kriminalität zu werden...hierzu gab es dann auch ein paar anschauliche Bilder und Videos Unentschlossen

Eine slowakische Studentin, die in Dänemark studiert hat mir jedoch erzählt, dass sich die Studentengruppen in der ersten Woche mit verschiedenen Info-Ständen nochmal vorstellen...meine Hoffnung auf einen Tauchkurs an der NTU bleibt also bestehen.Lächelnd

Gestern startete der Tag nun damit, dass wir versucht haben einen Kurztrip nach Malaysia oder Indonesien zu finden, da dort allerdings zur Zeit Ferien sind, sind wir kläglich gescheitert.

Dann bin ich jedoch das erste Mal nach Little India aufgebrochen, was ich ja mal viel cooler finde als das normale Singapur, weil man dort noch auf schöne alte Häuser sehen und sehr günstig einkaufen kann.

Da ich immer noch keine Karte von Singapur habe, war ich zwar ein wenig orientierungslos, aber einen hinduistischen Tempel und das Mustafa Center - riesig, aber die Preise sind doch ganz schön hoch- habe ich auch so gefunden.

Durga? Shiva?

Abends haben wir zunächst in der Arab Street in einem richtigen Restaurant (kein Hawker Center) gegessen, wobei ich sagen muss, dass mir das essen im Hawker Center besser gefällt.

Moschee an der Arab Street Malayisches Restaurant

Anschließend haben wir uns auf den Weg zu einer "Secret Underground" Party gemacht, nachdem wir jedoch eine Stunde gebraucht haben um diese zu finden, haben wir uns, auf Grund der Rezensionen entgegenkommender Studenten, entschieden zum Clarke Quay weiterzugehen.

Der Clark Quay ist eine Uferpromenade, bei dem sich ein Club an den nächsten reiht. Dort sind wir ziemlich schnell an einem Club angekommen, wo die Gäste schon auf den Tischen tanzten und ein Mitarbeiter uns auch gleich mit einem Freigetränk für jeden reinlockte.

Susanna und ich Tanzen auf der Bar

Die Stimmung war gut und so kam es, dass ich, obwohl ich eigentlich nicht so der Clubgänger bin, erst um 4 zu Hause war. Aber das ist wohl so in einem Austauschjahr, da muss man dann mal alte Gewohnheiten unter den Tisch fallen lassen.Lachend

Nachher geht es dann auf zum ersten Klettertraining, zu dem einige lokale NTU Studenten eingeladen haben. Es wird wohl so sein, dass man zunächst einige Male in einer Kletterhalle trainiert und anschließend zum Water Climbing nach Thailand oder ähnlichem aufbricht...ich bin gespannt. Lächelnd

 

Hab euch lieb, Lena

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.